Problemlösung der erektilen dysfunktion

Weil 150 Millionen Männer weltweit von erektiler Dysfunktion leiden, verdient das Problem scharfe Aufmerksamkeit. Erektile Dysfunktion, die auch als Impotenz genannt wird, kommt dann vor, wenn der Mann unfähig ist, Erektion zu erreichen, oder wenn sein Penis nicht ausreichend hart für Koitus ist. Jeder Mann hat irgendwann Bitterkeit dieser Situation erlebt, die zwingt Störung zu erleben. Viele nicht wissen, dass einzelne Misserfolge normal sind. Unglück kommt dann, wenn sie zu oft passieren.

Wenn man einige Sachen nicht weiß, nimmt man auch keine treffenden Maßnahmen. Alle Männer sollen verstehen, dass dies ein allgemeines Problem ist, und dass nur ständige Misserfolge als erektile Dysfunktion diagnostiziert werden können. Manche Experte sagen, dass es sich lohnt, an Arzt zu wenden, wenn Impotenz während zwei Wochen dauert.

Prozess der Erektion dauert aufgrund des hydraulischen Effektes, wenn Blut Penis füllt, und Penisgeweben das Blut wie Schwamm aufsaugen. Solange Blut im Penis bleibt, bleibt er im Erektionszustand. Wenn Ejakulation vorkommt, beginnt das Blut zurückzukommen, und Erektion lässt nach. Dieser komplizierte Prozess berührt Nerven-, Hormonal- und Gefäßsysteme des Organismus. Wenn manche von diesen Systemen nicht richtig funktionieren, dann kommt die in diesem Artikel zu besprechende Diagnose vor.

Kreis von möglichen Problemen ist mannigfaltig und kann physische, psychologische und medizinische Ursachen enthalten. Manchmal entwickel die Erkrankung dann, wenn der Mensch von einer Krankheit leidet. Verzeichnis von solchen Erkrankungen enthält Parkinsons Krankheit, Diabetes, Niereninsuffizienz, Leberzirrose. Manchmal entsteht das Problem nach der Krebsbehandlung, Prostataoperationen. Jeder Einzelfall ist individuell unter ärztlicher Aufsicht zu behandeln.

Manche Leute suchen Zusammenhang zwischen Alter und erektile Dysfunktion, der in Wirklichkeit nicht existiert. Männer im Alter können mehr Probleme mit Gesundheit haben, es gibt aber keinen direkten Zusammenhang. Zu bemerken auch, dass 70% von 70-jährigen Männer die Möglichkeit des Koitus besitzen. Aber mit Alter neigen die Männer die Probleme mit Herz- und Hirnarterien zu haben. Falls Funktion von Arterien verschlechtert wird, dann wird gewöhnlich erektile Dysfunktion diagnostiziert.

Angst ist meist verbreitete psychologische Ursache. Ursache kann im Stress am Arbeitsplatz liegen, aber oft, wenn der Mann Misserfolg erlebt, wird Situation wiederholt, er verliert die Ruhe. Angstgefühl tötet die letzte Chance, dann verschwindet die Hoffnung. Das ist Beispiel des Fehlerkreises, der zur unangenehmsten Diagnose für einen Mann führt – zur erektilen Dysfunktion. Das klingt wie Urteil, in Wirklichkeit aber ist es anders. Außerdem wird diese Diagnose leicht behandelt.

Die Populärsten Präparate, die zur Behandlung der erektilen Dysfunktion benutzt werden, sind Viagra und Sialis. Viagra bekam Status des Kultpräparates, weil es Pionier unter Mittel gegen Impotenz war. Vor dessen Auftreten gab es keine effektive Behandlung dieses Problems. Darum ist Viagra für alle bekannt. Aber Effizienz von Sialis bei Behandlung der erektilen Dysfunktion hat es nicht minder populär gemacht. Männer haben Möglichkeit bekommen, Erektion innerhalb von einer Stunde zu erreichen und bereit zu den Intimbeziehungen während 36 Stunden nach der Einnahme zu sein. Das wurde Idealvariante für Paaren geworden, die das romantische Wochenende zusammen verbringen möchten.

Problem wird zu kompliziert, wenn Männer sich unwohl fühlen und es zu verdecken versuchen. Sie betrachten es als etwas Beschämendes. Wurzel liegen wahrscheinlich in der Vergangenheit. Nicht alle wissen, aber in 16. und 17. Jahrhunderten war Impotenz dem Verbrechen gleichgestellt. Sie war auch ein gesetzlicher Scheidungsgrund. Nur im 1677 hat das Land aufgehört, im Gerichtsverfahren Erektion zu prüfen. Es scheint, dass die ältere Zöpfe noch im Bewusstsein von manchen Männern noch leben. Sie haben psychologisch sehr schwer an Krankenhaus zu wenden, um behandelt zu werden. Laut Berechnungen nur jeder zehnte Mann wendet an Arzt, um behandelt zu werden.

Was ist zu tun, falls Patienten von erektiler Dysfunktion leiden? Aus unbekanntem Grund bevorzugen die Leute, dem Rat den Freunden zu folgen als vom Arzt behandelt zu werden.

Sie werden viele Probleme in Beziehungen bekommen, falls Sie diese Tatsache von Ihrer Partnerin verdecken, darum hat der Mann zuerst die Situation mit der Frau / Freundin zu besprechen. Wenn das Problem verdeckt wird, versteht Frau nicht, warum der Partner so kühl ist, und macht eigene Schlussfolgerungen. Sie fühlt nicht, dass sie geliebt ist, und die Probleme in Beziehungen beginnen. Das bringt Zusatzstress für Patienten und erschwert die Sache.

Es wird nicht empfohlen fragwürdige Mittel zu kaufen, die Heiligung versprechen. Wenden Sie an Fachmann, der Zugang zu Ihrem Krankheitsbericht hat. Er wird Sie untersuchen und richtige Medikation und Dosierungen verordnen.